Astrologie Studium mit Erich Bauer

Biographie

Erich Bauer studierte in München Klinische Psychologie; er erhielt sein Diplom 1965. Anschließend baute er Drogenfachkliniken auf, die er auch leitete, später war er deren Supervisor. Er leitete ein Ausbildungsinstitut für moderne, psychotherapeutische Verfahren und pflegte Fachaustausch mit Indien und den USA. Seit 1981 studierte er esoterische Ansätze mit den Schwerpunkten Tarot und Astrologie. Er ist freier Journalist für Zeitung, Rundfunk und TV.

Astrologie

Seit über zwanzig Jahren betreibt Bauer eine astrologische Praxis in München. Er ist Vorsitzender des astrologischen Fachverbandes Planetwork München und war seit1999 Chefastrologe der Astro Woche, nach eigenen Angaben "Europas größte Astrozeitung". Er schreibt regelmäßig Kolumnen für die Cosmopolitan und weitere Zeitschriften. Seit 2000 ist er als Astrologe in mehreren Fernsehsendungen tätig.

Text-Quelle: https://www.astro.com/astrowiki/de/Erich_Bauer 

Das Studium in drei Stufen

 

Sehr verehrter, lieber Astrologiestudent!

 

Ich, Ihr Ausbildungslehrer, möchte mich Ihnen kurz vorstellen: mein Sternzeichen ist Jungfrau, mein Aszendent Schütze. Ich habe Psychologie studiert und war auch 10 Jahre lang als Therapeut in Kliniken und entsprechenden Einrichtungen als Psychotherapeut tätig. Was mir schon während meines Studiums aufstieß, verstärkte sich während meiner Arbeit als Psychologe immer mehr: Unzufrieden mit der Methode der Psychologie: zu nüchtern, zu einseitig, zu sachlich. Mir fehlte etwas. Ich wusste zwar nicht, was es war, aber ich war offen für Neues und ließ mich von den verschiedensten alternativen Angeboten der Begegnung und Behandlung von Menschen anlocken. Ich war lange in Indien, in Amerika, in Italien und erfuhr dort andere Möglichkeiten, den Menschen zu begreifen. In den ersten Lehrjahren, wenn ich mal so sagen darf, beschäftigte ich mich mit Tarot. Ich schrieb damals im Jahr 1965 mein erstes Tarotbuch, das noch ganz psychologisch ausgerichtet war. Der Titel lautete entsprechend: „Tarot, Quelle therapeutischer Wandlung“.

 

Dann entdeckte ich die Astrologie. Zunächst war ich schockiert, dass man aus einem Horoskop etwas über einen Menschen sagen konnte. Da war ich dann doch wieder Jungfrau, die anzweifelte, dass die Sterne oder der Geburtszeitpunkt irgendetwas über einen Menschen aussagen könnten. Ich trat sozusagen an, um die Astrologie zu widerlegen. Aber bald zogen mich die Sterne in ihren Bann. Ich begann zu lesen und zu studieren. Ich wendete in meinen therapeutischen Sitzungen zum ersten Mal astrologische Informationen an, machte heimlich die Horoskope, um dann mit meinen Klienten, die dafür offen waren, darüber zu sprechen. Die Astrologie ließ mich nicht mehr los. Ich war fasziniert, zu welchen Einblicken sie mir verhalf. Heute, im Nachhinein, weiß ich, was das Faszinierende der Astrologie ist: Sie bezieht den Menschen auf eine höhere Realität. Man mag es Sterne nennen, Gott oder mystische Welten. Während die Psychologie sich noch ganz im Physischen und Materiellen bewegt, bezieht die Astrologie diese andere Welt mit ein. Das war es, was mich faszinierte. In der Zwischenzeit habe ich über 70 Bücher zu diesem Thema geschrieben, war in 10 verschiedenen, bedeutenden Journalen als Astrologe tätig und, vor allem, habe die große Ehre, in Europas größter Astrologiezeitung als Chefastrologe tätig geworden zu sein. Dafür bin ich sehr dankbar. Die Bestätigung, die ich überall bekomme, sagt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

 

Jetzt zu Ihnen, einem Menschen, der der Astrologie interessiert ist, von dem ich hoffe, dass wir uns im Laufe der Ausbildung immer besser kennen lernen.

 

Gleich vorneweg: Die Astrologie ist keine Methode, die man einfach lernen und dann anwenden kann. Es ist ja nicht einmal so beim Kochen. Oder nicht? Man kann sich das beste Kochbuch kaufen: Wenn man kein Gespür für die Zusammensetzung der Nahrungsmittel entwickelt, wird daraus nichts. Erst recht und noch viel mehr gilt das für die Astrologie. Ich kann Ihnen alles verraten, was ich weiß. Ich kann Ihnen Regeln und Gesetze erklären. Aber es kommt dann immer noch auf etwas an, was man nicht lernen kann, und das ist Ihre Bereitschaft, sich in dieses Metier einzulassen.

Ich will keine „kleinen Erich Bauers“ am Ende dieser Ausbildung. Ich möchte eigenständige, selbständig arbeitende Menschen, die letztendlich ihre eigene Anwendung der Astrologie praktizieren. Wenn Sie nur nachmachen wollen, was andere schon vorgemacht haben, dann genügt es, wenn Sie ein Buch lesen. Wenn Sie aber Ihre eigene innere Bestimmung entdecken und fördern wollen, dann sind Sie bei mir richtig. Dabei werde ich Sie unterstützen.

 

Wie lernt man Astrologie?

Durch Übung. Das möchte ich Ihnen ebenfalls von vornherein sagen, dass Sie gleich vom ersten Tag an Ihre astrologischen Kenntnisse anwenden müssen. Nehmen Sie alle Menschen, die Sie kennen, machen Sie deren Horoskope und versuchen Sie das, was Sie über diese Menschen wissen, mit dem in Einklang zu bringen, was Sie in dem Horoskop sehen bzw. was ich Ihnen dazu verraten kann. Nur durch Übung werden Sie sicher und machen Ihre eigenen Erfahrungen. Dann stellen Sie plötzlich fest, dass das, was Sie gelesen haben über dieses Sternzeichen, auf jenen Menschen hundertprozentig genau zutrifft, auf den anderen nicht. Sie müssen also anfangen zu unterscheiden und da beginnt dann Ihre eigene Reise zur Meisterschaft als Astrologe.

 

Wenn ich ein Horoskop deute, tauche ich natürlich zuerst einmal in mein Wissen, meine Erfahrungen, alles, was ich in meinem bisherigen Leben erfahren und gelernt habe. Das geht nicht anders. Aber – und das ist mir wichtig, dass Sie das verstehen – ich versuche immer auch aufzunehmen, was im Hier und Jetzt geschieht und vertraue dabei einer Art höheren Eingebung. Beim Horoskop-Deuten bekomme ich immer auch unmittelbare Botschaften, die meine astrologischen Aussagen unterstreichen oder auch manchmal widerlegen. Und zwar deswegen, weil der Horoskopeigner und ich in einer medialen Interaktion stehen. Das klappt am Anfang nicht, weil man zu sehr damit beschäftigt ist, sein Wissen anzubringen. Aber ich werde Sie immer wieder daran erinnern, neben Ihrem Wissen auch Ihre Medialität einzusetzen. Jeder Mensch besitzt sie. Aber die meisten haben diese Gabe vergessen und müssen wieder daran erinnert werden. Dabei will ich Ihnen helfen.

 

Entsprechend gestalte ich auch meinen Unterrichtsstil. Auf der einen Seite verrate ich Ihnen mein Wissen, alles, was ich weiß. Dazu erhalten Sie von mir auch viel schriftliches Material, Broschüren, in denen Sie nachlesen können. Aber genauso werde ich Sie anleiten, das, was sie erfahren, auch gleich umzusetzen. Das sieht zum Beispiel praktisch so aus, dass Sie sich gegenseitig ausfragen. Dann benutze ich gerne eine Art Trancen. Ich bitte Sie, sich in Ihren Stühlen zu entspannen und mit Ihrem Unterbewusstsein in Kontakt zu kommen. Dort, tief in Ihrem Inneren, steckt viel astrologisches Wissen. Manchmal greife ich auch zu einer abgewandelten Form von Psychodrama. Ich lasse also eine bestimmte Konstellation im Spiel ausagieren.

Mein Anliegen ist, Sie nicht nur intellektuell anzusprechen und zu begeistern, sondern Ihr ganzes Potenzial zu wecken. Ich bin überzeugt, dass in uns unendliche Ressourcen bereit liegen, ein kolossales Wissen vorhanden ist. Wir müssen nur wieder Zugang dazu finden.

Zum Schluss noch meine ganz persönliche Einstellung zur Astrologie: Ich betrachte sie nicht als eine Art Evangelium oder wie eine Weltformel. Sie ist auch keine Wissenschaft im eigentlichen Sinn. Man kann sich eben nicht immer und überall auf sie verlassen. Sie ist etwas Eigenständiges und auch Eigenartiges, ein Medium, um etwas zu verstehen, was man gemeinhin als Schicksal bezeichnet. Aber das Schicksal ist und bleibt ein Geheimnis, auch wenn man ihm mithilfe der Astrologie zu Leibe rückt.

 

Erich Bauer, München, im Juli 2019

 

Dozententeam 2020/2021

 

Erich Bauer: Ausbildungsleiter Astro-Coaching (2020/21/22)

Pascale Portmann: Astro-Coaching (2020/21)

Christof Niederwieser: Gruppenhoroskop und Prognose (2021)

Derek Elmiger: Astrologische Methodenvielfalt und Galiastro-Schulung (2020/21/22)


Kursort

 

Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich

Ich bin interessiert...

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wenn neue Informationen vorliegen, werden wir Sie gerne per Mail informieren.